Wanderungen rund um Großengersdorf


Bockberg - Familienwanderung




Strecke
16 km

Dauer
4 Stunden

Ausgangspunkt
Großengersdorf, Bahnhof (164m)

Stützpunkte unterwegs
Gasthäuser und Heurige in Großengersdorf, Pillichsdorf, Obersdorf und Wolkersdorf. Waldheuriger in Wolkersdorf.

Wegbeschreibung
Man überquert die Gleise und biegt gleich rechts auf einen Güterweg ab. Diesem folgt man parallel zu den Gleisen westwärts bis zum Friedhof in Pillichsdorf (ca. 2,5 km). Dort links abbiegen und auf einer Brücke über den Rußbach, gleich wieder rechts dem Weg folgen bis zu einer Kreuzung bei der Höhenkote 168m, östlich der Schnellbahnhaltestelle Obersdorf.
Bei der Kreuzung hält man sich nach Obersdorf hinein auf der Seyringerstraße, bis zur links abzweigenden Kellergasse. Dieser folgt man bis zur Antoniusgasse, überquert diese und geht über den Sebastian-Neid-Platz schräg links in die breite Bahnstraße zum Bahnhof Wolkersdorf. Gegenüber dem Bahnhof geht man nun durch die Bahnallee in den Wolkersdorfer Schlosspark (Teich und schattiger Kinderspielplatz). Weiter zur bereits sichtbaren Kirche, man folgt der Friedhofsgasse, die Kaiser-Josef-Straße querend, bis zum Friedhof. Immer geradeaus in die Holzfeldgasse und leicht ansteigend hinauf zum Retentionsbecken.
An zwei Wegkreuzen vorbei, immer NO-wärts zum Waldrand des Hochleithenwaldes. Ab hier ist etwas Orientierungssinn gefragt. Man nimmt den Weg gleich im Wald rechts und nach 50 m wieder nach links, an einer Pferdekoppel vorbei bis zu einem von links kommenden Weg, der aber für uns geradeaus weiterführt. Diesem folgt man bis zu einer Lichtung (Hochstand). Hier folgt man nicht dem schönen Weg geradeaus, sondern links dem unscheinbaren, etwas verwachsenen Steig ca. 30 m hinauf (bald schöner Waldweg!). Diesem folgt man, eine Forststraße querend, bis hinauf zur Höhenkote 248m (Sandgrube mit Bildbaum).
An der Pferdekoppel entlang bis zur Lichtung mit Hochstand, wo der unscheinbaren, etwas verwachsene Steig hinaufführt. An einem Schranken vorbei und links auf einem Feldweg (Blick nach Wien, ins Marchfeld bis Hainburg und die Slowakei) über die Äcker am Südhang des Bockberges bis zu einem markanten Windschutzgürtel.
Durch dieses Wäldchen führt südwärts ein kleiner, wildromantischer Steig hinunter zu einem Güterweg (Wegkreuz). Weiter über zwei Hügel zu einem Wasserreservoir und hinab nach Großengersdorf. Durch die Kellergasse hinunter zur Hauptstraße, dort links bis zur Bahnstraße, auf dieser - an der Kirche vorbei - zurück zum Bahnhof.

Download
Beschreibung
GPX-Datei

Karten
ÖK 50 Blatt 41 (Deutsch-Wagram)

Bemerkung
Diese Wanderung führt durch die typische Weinviertler Landschaft mit Kellergassen, Wäldern, Wiesen und Äckern. Die Öffnungszeiten der Heurigen in den Ortschaften sind in den Gemeindeämtern oder im Internet zu erfragen. Diese Wanderung ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen und etwas Geschick möglich.

Reuhofrunde




Strecke
13 km

Dauer
3,5 Stunden

Ausgangspunkt
Großengersdorf, Bahnhof (164m)

Stützpunkte unterwegs
Gasthäuser und Heurige in Großengersdorf und Pillichsdorf.

Wegbeschreibung
Man überquert die Gleise und folgt der Bahngasse bis zur Ortstafel beim Beachvolleyball- bzw. Tennisplatz. Dort links am Ortsrand dem Kornweg entlang bis zu dessen Ende. Dort rechts auf den Güterweg. Diesem folgt man weniger als 2 km immer gerade aus, vorbei an vier Wegkreuzungen mit Güter- und Feldwegen und linker Hand im Wald dem Sportplatz bis zu einer T-Kreuzung. Hier rechts, bei der nächsten im Waldstück wieder links bis halbrechts eine Brücke kommt.
Über die Brücke immer dem Wegverlauf folgend bis zur eingezäunten romantisch liegenden Sandgrube, die früher frei zugänglich war, jetzt aber den Fischern vorbehalten ist (keine Bade-möglichkeit!). Am Ende des Zaunes biegt man links ab, bis im spitzen Winkel von rechts hinten ein Weg kreuzt. Diesem folgt man bis zur ersten Kreuzung, dort links dem Wegverlauf nach Westen folgend bis zur T-Kreuzung, die links vom Reuhof (Pferdehof, ca. 500m) kommt und rechts Richtung Pillichsdorf führt. Hier rechts bis zur Sandgrube, dort links und die nächste wieder rechts bis zu einer Kurve mit Wirtschaftsgebäuden. Dort ist links vom Weg ein Wegkreuz. Hier folgt man nicht dem Weg nach Pillichsdorf hinein, sondern geht geradeaus bis zum „Kalvarienberg“, einem Hügel mit einem Kreuz und zwei Statuen. Von hier schöner Rundumblick ins Weinviertel und Marchfeld.
Vom Hügel hinunter folgt man nun dem Weg nordostwärts Richtung Ortsrand bis zu den Gleisen der Verbindungsbahn nach Bad Pirawarth. Hier rechts, zuerst den Gleisen entlang, dann dem Rußbach folgend bis zu einer Brücke. Diese überqueren und vor dem Bahnübergang rechts, am Friedhof von Pillichsdorf vorbei, der Straße folgen bis zum nächsten Bahnübergang. Dort die Gleise queren, die Brunnengasse hinauf bis zur Mittelstraße. Hier rechts und dem Mühlbach folgend, vorbei an der Kläranlage bis zum Windschutzgürtel. Gleich dahinter rechts und die nächste wieder links in die Kindergartengasse abbiegen. Dieser bis zu ihrem Ende (bei der Volksschule) folgen, rechts in die Bahngasse abbiegen und wieder zum Bahnhof zurück.

Download
Beschreibung
GPX-Datei

Karten
ÖK 50 Blatt 41 (Deutsch-Wagram)

Bemerkung
Diese Wanderung führt durch die typische Weinviertler Landschaft mit Kellergassen, Wäldern, Wiesen und Äckern. Die Öffnungszeiten der Heurigen in den Ortschaften sind in den Gemeindeämtern oder im Internet zu erfragen. Diese Wanderung ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen möglich.

Weinwanderung




Strecke
6,5 km

Dauer
1,75 Stunden

Ausgangspunkt
Großengersdorf, Bahnhof (164m)

Stützpunkte unterwegs
Gasthäuser und Heurige in Großengersdorf und Pillichsdorf

Wegbeschreibung
Man überquert die Gleise und biegt gleich rechts auf einen Güterweg ab. Diesem folgt man parallel zu den Gleisen westwärts bis zum letzten Haus auf der rechten Seite, überquert die Gleise, folgt dem Weg, der in eine Straße übergeht bis zum Ende (T-Kreuzung) und biegt dort links ab. An der Kläranlage vorbei immer gerade aus nach Pillichsdorf hinein bis zu der Kreuzung wo eine Trafostation steht.
Hier biegt man rechts in die Bachgasse ein, folgt dieser, überquert die Hauptstraße und folgt der Kellergasse, die noch mit Kopfsteinpflaster ausgelegt ist. Dort wo sich die Kellergasse gabelt folgt man dem linken Weg, der schließlich an einem querenden Güterweg endet. Hier rechts auf einem Feldweg bis zu einem Kreuz, dort rechts vorbei und immer geradeaus (auch wenn der Weg andere Feldwege kreuzt) bei herrlicher Aussicht über das ganze Marchfeld bis zum Wasserreservoir am Stallberg.
Hier folgt man einem der Wege über die Kellergassen hinunter zur Hauptstraße. Diese überquert man und folgt nun links hinein der Straße bis zur rechts abbiegenden Andreasgasse. Hier hinein, die erste links zum Museum für Dorfkultur und weiter zur Kirche. Am Kirchenplatz folgt man der Bahnstraße rechts zum Bahnhof.

Download
Beschreibung
GPX-Datei

Karten
ÖK 50 Blatt 41 (Deutsch-Wagram)

Bemerkung
Diese Wanderung führt durch die typische Weinviertler Landschaft mit Kellergassen, Wäldern, Wiesen und Äckern. Die Öffnungszeiten der Heurigen in den Ortschaften sind in den Gemeindeämtern oder im Internet zu erfragen. Diese Wanderung ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen möglich.

8er-Schleife




Strecke
6,5 km (Nordschleife)
6,0 km (Südschleife)
Gesamt 12,5 km

Dauer
1,75 Stunden (Nordschleife)
1,50 Stunden (Südschleife)
Gesamt 3 – 3,5 h

Ausgangspunkt
Großengersdorf, Bahnhof (164m)

Stützpunkte unterwegs
Gasthäuser und Heurige in Großengersdorf.

Wegbeschreibung
Nordschleife
Vom Bahnhof rechts die Bahnstraße hinauf, an der Kirche vorbei zur Hauptstraße. Diese überqueren, links Richtung Pillichsdorf bis zur nächsten rechts abbiegenden Kreuzung. Hier folgt man der Straße schräg links (nicht rechts in die Spitalgasse) geradeaus, bei der nächsten Kreuzung, den Satzgraben rechts liegen lassend, geradeaus auf den Stallberg zum Wasserreservoir. Dem Güterweg nach Norden geradeaus in eine Senke mit Wegkreuz und weiter geradeaus, nächste Kreuzung rechts hinauf und weiter bis zum Ende des Güterweges (Wegkreuz). Dort rechts, nächste Kreuzung den mittleren Weg nehmend, einer scharfen Rechtskurve folgend hinauf auf einen Hügel bis zur Wegkreuzung. Dort links hinunter zu einer Baumzeile. Dieser entlang dem Güterweg folgend einer Rechtskurve entlang an Weinkellern vorbei hinunter nach Großengersdorf.
An der Straße hält man sich rechts und gleich wieder rechts in den Satzgraben (Straßenbezeichnung), eine Kellergassenzeile mit Blick in den Ort und auf die Kirche. Am Straßenende wieder links bis zur Hauptstraße. Wieder links bis zum Gasthaus Glöckler. Dort Möglichkeit zum Mittagessen. Vom Gasthauseingang rechts zum Lebensmittelgeschäft, dort über die Hauptstraße Richtung Kirche in der Bahnstraße zum Bahnhof.

Südschleife
Vom Bahnhof links über die Gleise folgt man der Straße über das Ortsende hinaus bis zu Sportplatz und der Lourdeskapelle. Weiter geradeaus (Richtung Süden) bis zu einer Brücke. Über die Brücke immer dem Wegverlauf folgend bis zur eingezäunten romantisch liegenden Sandgrube, die früher frei zugänglich war, jetzt aber den Fischern vorbehalten ist (keine Bademöglichkeit!).
Am Ende des Zaunes biegt man rechts ab, folgt dem Weg gerade aus aus dem Wald hinaus, vorbei an einem links einmündenden Güterweg. Der nächste Weg rechts über eine Brücke und gleich wieder links. Dem Weg, zuerst dem Rußbach entlang, folgen ohne abzubiegen bis man wieder in Großengersdorf ankommt. An der Straße beim Tennisplatz links abbiegen und in drei Minuten zum Bahnhof.

Download
Beschreibung
GPX-Datei

Karten
ÖK 50 Blatt 41 (Deutsch-Wagram)

Bemerkung
Diese Wanderung führt durch die typische Weinviertler Landschaft mit Kellergassen, Wäldern, Wiesen und Äckern. Die Öffnungszeiten der Heurigen in den Ortschaften sind in den Gemeindeämtern oder im Internet zu erfragen. Diese Wanderung ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen möglich.

Biotop-Rundgang




Strecke
4,5 km

Dauer
1,25 Stunden

Ausgangspunkt
Großengersdorf, Bahnhof (164m)

Stützpunkte unterwegs
Gasthäuser und Heurige in Großengersdorf.

Wegbeschreibung
Vom Bahnhof links über die Gleise folgt man der Straße über das Ortsende hinaus bis zum Sportplatz und der Lourdeskapelle. Weiter geradeaus (Richtung Süden) bis zu einer Brücke. Vor der Brücke folgt man einfach rechts dem Pfad auf dem Wasserschutzdamm mit Blick in das Biotop entweder bis zur Abfahrt rechts hinunter bei der Lourdeskapelle oder man folgt dem Weg einfach weiter links entlang bis zur Russbacheinmündung, dort zwangsläufig rechts dem Bach entlang bis zu einer Brücke.
Hier entweder rechts weiter bis zur T-Kreuzung, dort links bis zum Bahnhof. Oder bei der Brücke gleich geradeaus über die Straße, zuerst dem Rußbach entlang, dem Weg folgend ohne abzubiegen bis man wieder in Großengersdorf ankommt. An der Straße beim Tennisplatz links abbiegen und in drei Minuten zum Bahnhof.

Download
Beschreibung
GPX-Datei

Karten
ÖK 50 Blatt 41 (Deutsch-Wagram)

Bemerkung
Diese Wanderung führt durch die typische Weinviertler Landschaft mit Kellergassen, Wäldern, Wiesen und Äckern. Die Öffnungszeiten der Heurigen in den Ortschaften sind in den Gemeindeämtern oder im Internet zu erfragen. Diese Wanderung ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen möglich.

Großengersdorfer Spaziergang




Strecke
5 km

Dauer
1,25 Stunden

Ausgangspunkt
Großengersdorf, Bahnhof (164m)

Stützpunkte unterwegs
Gasthäuser und Heurige in Großengersdorf.

Wegbeschreibung
Vom Bahnhof rechts die Bahnstraße hinauf, an der Kirche vorbei zur Hauptstraße. Diese überqueren, links Richtung Pillichsdorf bis zur nächsten rechts abbiegenden Kreuzung. Hier folgt man der Straße schräg links (nicht rechts in die Spitalgasse) geradeaus, bei der nächsten Kreuzung, den Satzgraben rechts liegen lassend, geradeaus auf den Stallberg.
Die nächste Gasse auf dem Güterweg rechts abbiegen und mit Sicht auf Großengersdorf geradeaus bis der Weg endet. Hier rechts bis zur Hauptstraße und gleich wieder geradeaus in den Satzgraben. Entlang dieser Kellergasse bis zum Ende, links ab zur Hauptstraße und in die Andreasgasse einbiegen. Dann rechts in die Neustiftgasse bis zur Kirche. Dort rechts bis zum Bahnhof.

Download
Beschreibung
GPX-Datei

Karten
ÖK 50 Blatt 41 (Deutsch-Wagram)

Bemerkung
Diese Wanderung führt durch die typische Weinviertler Landschaft mit Kellergassen, Wäldern, Wiesen und Äckern. Die Öffnungszeiten der Heurigen in den Ortschaften sind in den Gemeindeämtern oder im Internet zu erfragen. Diese Wanderung ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen möglich.

Russbach-Wanderweg




Strecke
6,5 km

Dauer
1,75 Stunden

Ausgangspunkt
Großengersdorf, Bahnhof (164m)

Stützpunkte unterwegs
Gasthäuser und Heurige in Pillichsdorf und Großengersdorf.

Wegbeschreibung
Vom Bahnhof links über die Gleise folgt man der Straße über das Ortsende hinaus Richtung Sportplatz und Lourdeskapelle. Vorbei an einem Wegkreuz bis zu einem Bildstock, dort auf der Straße rechts abbiegen bis zur Brücke.
Über der Brücke gleich wieder rechts und nun immer auf oder neben dem Russbachdamm, zum Schluss rechts an ein paar Wirtschaftsgebäuden vorbei zu einer Brücke beim Pillichsdorfer Sportplatz. Auf der Brücke rechts bis zu den Geleisen des Zubringers. Vor den Geleisen rechts immer geradeaus bis zum Bahnhof in Großengersdorf.

Download
Beschreibung
GPX-Datei

Karten
ÖK 50 Blatt 41 (Deutsch-Wagram)

Bemerkung
Diese Wanderung führt durch die typische Weinviertler Landschaft mit Wiesen und Äckern. Die Öffnungszeiten der Heurigen in den Ortschaften sind in den Gemeindeämtern oder im Internet zu erfragen. Diese Wanderung ist auch mit einem geländegängigen Kinderwagen möglich.

Kontakt

Marktgemeinde Großengersdorf
Hauptstraße 129
2212 Großengersdorf
02245/88201
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.grossengersdorf.gv.at

  

Parteienverkehr

Amtsstunden
Montag Mittwoch Freitag
08:00 - 12:00

Bürgermeister
Montag
18:00 - 20:00
Freitag
11:00 - 12:00
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.